Politik

CSU Klaus Holetschek wird Gesundheitsminister in Bayern

Söder wechselt Huml aus

Archivartikel

Berlin.Die Neujahrsklausur der CSU im Bundestag ist normalerweise eine Gelegenheit der schönen Bilder. In der Vergangenheit fand sie entweder in Wildbad Kreuth oder in Kloster Seeon statt. Vor Bergkulisse oder im Schnee konnten die CSU-Granden so demonstrieren, dass sie sich als Mittler zwischen Berliner Politik und Land verstehen.

Diesmal hat die Pandemie die Berliner Landesgruppe der CSU in den Berliner Schneeregen – und das Kongresszentrum am Alexanderplatz gezwungen, wo einst die Volkskammer der DDR tagte. Weil man nicht auf ein Präsenztreffen verzichten wollte, mussten alle Teilnehmer einen Corona-Schnelltest absolvieren, bevor sie Zugang bekamen.

Beherrschend waren am ersten Tag der Klausur am Mittwoch die neuen Corona-Auflagen. CSU-Chef Markus Söder hatte erstmal daheim in Bayern erklären müssen, was er und seine Amtskollegen und -kolleginnen beim Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag beschlossen hatten. Der Ministerpräsident tauschte dabei seine Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) aus. Die studierte Medizinerin war wegen mehrerer Corona-Pannen in Bayern in die Kritik geraten. Neuer bayerischer Gesundheitsminister wird Klaus Holetschek (CSU, kleines Bild), bisher Staatssekretär und Leiter der Corona-Task-Force.

Zum Thema