Politik

Spanien-Wahl Arbeiterpartei verfehlt absolute Mehrheit

Sozialisten führen bei Auszählung

Madrid.Nach Auszählung von mehr als 50 Prozent der Stimmen liegt die Sozialistische Arbeiterpartei (PSOE) des spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez bei der Parlamentswahl deutlich vorn. Nach Angaben der Wahlbehörde von Sonntagabend kam die PSOE auf gut 29 Prozent, verpasste aber die absolute Mehrheit wie bei der letzten Wahl Ende April deutlich. Die konservative Volkspartei PP folgt auf Platz zwei mit rund 20,5 Prozent und kann im Vergleich zur Abstimmung vor sechs Monaten wieder zulegen.

Einen Riesenerfolg verbuchen die Rechtspopulisten von Vox, die mit rund 14,7 Prozent der Stimmen und etwa 50 Sitzen ihre Mandate mehr als verdoppeln. Die noch relativ neue Partei war im April erstmals ins Parlament eingezogen. Eine Niederlage musste das Linksbündnis Unidas Podemos hinnehmen, das von 14,3 auf zehn Prozent abrutschte. Ein Fiasko erlebten die liberalen Ciudadanos mit 6,3 Prozent, die fast zehn Prozentpunkte einbüßten.

Berechnungen zufolge ist damit eine Regierungsbildung so gut wie unmöglich. Nur eine große Koalition von PSOE und PP würde auf eine absolute Mehrheit von mindestens 176 Sitzen kommen. Das hatten beide Fraktionen aber schon vor der Wahl ausgeschlossen. Die einzige Möglichkeit für Sánchez, die Blockade zu lösen, wäre es, wenn die anderen Parteien eine Minderheitsregierung unter seiner Führung dulden würden – aber auch das gilt als unwahrscheinlich. dpa

Zum Thema