Politik

Coronavirus Bundesgesundheitsminister erwartet weitere Infektionen / Regierung unterstützt Ärzte und Apotheker

Spahn räumt Probleme ein

Archivartikel

Berlin.Es sind dieselben Worte, die Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schon Anfang Februar bei einer Pressekonferenz vor der Quarantänestation in Germersheim sagte. Trotzdem haben sie an Schlagkraft nicht verloren. „Der Höhepunkt ist noch nicht erreicht.“ Deutschland setzt auf eine Eindämmung der Coronavirus-Epidemie im Land – muss sich aber, so Spahn, auf weiter steigende Fallzahlen

...

Sie sehen 10% der insgesamt 3964 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema