Politik

Gesundheit

Spahn will schnelle Kassen-Einstufung

Archivartikel

Berlin.Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) unternimmt einen neuen Anlauf, Entscheidungen über die Einstufung neuer Behandlungsmethoden als Kassenleistung zu beschleunigen. Der zuständige Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken soll dafür vorgesehene Bewertungen künftig in zwei Jahren abschließen müssen – andernfalls soll das Ministerium selbst entscheiden können. Das geht aus einem Änderungsantrag zum Gesetzentwurf für das geplante Implantateregister hervor. Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) kritisierten das. Die Vorstandschefin des GKV-Spitzenverbands, Doris Pfeiffer, sagte, auch in Zukunft komme es bei neuen Leistungen auf geprüfte Qualität, nachgewiesenen Nutzen und echten Fortschritt für die Patienten an. dpa