Politik

Steinmeier: „Vertrauen wieder aufbauen“

Angesichts der jüngsten Eskalation im Nahen Osten hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Vertrauensbildung und internationaler Zusammenarbeit aufgerufen. „Ich hoffe, dass das Erschrecken über die Eskalation der letzten Tage und ihre katastrophalen Folgen einen Impuls zum Umdenken gibt, zurück zum mühsamen, harten, aber so notwendigen Versuch, Vertrauen wieder aufzubauen“, sagte Steinmeier beim Neujahrsempfang für das Diplomatische Korps in Berlin.

Dazu waren die Botschafter oder Vertreter von 145 Staaten sowie die Repräsentanten von in Deutschland vertretenen internationalen Organisationen ins Schloss Bellevue gekommen. Die USA, einer der wichtigsten Partner Deutschlands, waren nicht vertreten. Botschafter Richard Grenell hatte abgesagt.

Steinmeier spielte auf die starke Zunahme der Spannungen im Nahen Osten an und betonte, er sei „tief besorgt über den Abgrund und die unabsehbaren Folgen einer Entwicklung, in der Staaten nichts mehr geben auf einen Geist der Verständigung und der gemeinsamen Verantwortung“. dpa

Zum Thema