Politik

Präsidentschaft Evo Morales verfehlt absolute Mehrheit

Stichwahl in Bolivien

Archivartikel

La Paz.In Bolivien wird es nach ersten Ergebnissen der Präsidentenwahl zu einer Stichwahl zwischen dem linken Staatschef Evo Morales und dem gemäßigt konservativen Bewerber Carlos Mesa kommen. Nach einer vorläufigen Auszählung von 84 Prozent der Stimmen erreichte Morales am Sonntag 45,3 Prozent der Stimmen, gegen 38,2 Prozent für seinen Kontrahenten Mesa.

Die Auszählung deutete darauf hin, dass keiner der beiden Spitzenkandidaten die notwendige Mehrheit erreichte, um sich in der ersten Wahlrunde durchzusetzen. Für einen Sieg sind entweder eine absolute Mehrheit oder mindestens 40 Prozent mit zehn Prozentpunkten Vorsprung erforderlich. Nach der endgültigen Auszählung von 39 Prozent der Stimmen führte Mesa mit 44,2 Prozent gegen 40,8 Prozent für Morales. Dieser Zwischenstand bedeutet nicht, dass Mesa am Ende vorne liegt, denn die ausgezählten Bezirke sind nicht repräsentativ. Die Ergebnisse stammen aus den größeren Städten, in denen die Opposition stärker ist. Der Staatschef kann auf die Unterstützung aus ländlichen Bezirken zählen. 

Zum Thema