Politik

Jugendschutz: Familienministerin von der Leyen erntet mit ihrem Vorstoß gegen Kinderpornografie im Internet Widerspruch

Stoppschild mit Hindernissen

Archivartikel

Dagmar Unrecht

Mannheim. Wer versucht, Internet-Seiten mit kinderpornografischen Inhalten anzuklicken, soll in Zukunft statt der angewählten Seite ein Stoppschild zu sehen bekommen. Das ist zumindest die Absicht von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU). Doch gegen diese Pläne gibt es erheblichen Widerstand von verschiedenen Seiten. So hat Bundesjustizministerin Brigitte

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3126 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00