Politik

Flüchtlinge Flug nach Kabul / Asylbewerber auch aus Bayern

Straftäter abgeschoben

Kabul.Ein Abschiebeflug aus Deutschland mit abgelehnten Asylbewerbern ist gestern in Afghanistan gelandet. Die Maschine kam auf dem internationalen Flughafen der Hauptstadt Kabul an. Die acht Männer an Bord sind allesamt verurteilte Straftäter, wie Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) gestern in Berlin sagte. Dazu gehören gemäß Behörden Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, gefährliche Körperverletzung und räuberischer Diebstahl.

Drei der acht Häftlinge wurden vom Land Bayern abgeschoben, wie Herrmann berichtete. "Zwei sind wegen Vergewaltigung verurteilt worden, einer wegen gefährlicher Körperverletzung." Herrmann rügte Organisationen wie Pro Asyl, die Abschiebungen Schwerkrimineller verhindern wollten. "Dafür habe ich null Verständnis. Jemand, der Schutz vor Verfolgung und Krieg sucht und dann so eine schändliche Tat wie eine Vergewaltigung begeht, hat bei uns nichts zu suchen."

Kritik von Menschenrechtlern

Es ist die erste Sammelabschiebung nach Afghanistan seit dem Anschlag vom 31. Mai in Kabul, bei dem die deutsche Botschaft schwer beschädigt worden war. Hilfsorganisationen lehnen die Abschiebungen ab, weil sie die Situation in Afghanistan wegen Anschlägen der Taliban als lebensgefährlich einschätzen. Bisher hat Deutschland in etwa einem halben Dutzend Sammelflügen mehr als 100 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben.

Auf dem Düsseldorfer Flughafen hatten am Dienstagabend rund 180 Menschenrechtsaktivisten gegen die Abschiebung demonstriert. dpa

Zum Thema