Politik

Terrorismus Verbündete ringen um richtige Strategie gegen festgenommene Islamisten / Schwerpunkt liegt auf Irak und Syrien

Streit über Umgang mit IS-Kämpfern

Archivartikel

Berlin.Außenpolitiker von Grünen und Linken haben Verständnis für die Forderung von US-Präsident Donald Trump geäußert, Deutschland solle in Syrien gefangene Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aufnehmen. „Natürlich hat die Bundesrepublik Deutschland Verantwortung für ihre Staatsbürgerinnen und -bürger, die in anderen Ländern Verbrechen begehen“, schrieb der außenpolitische Sprecher der

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2080 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00