Politik

Europäische Union Fahnder sollen länderübergreifend Mails und Chats durchsuchen können / Kritik aus Deutschland

Streit um Ermittlungen in virtueller Welt

Archivartikel

Brüssel.Es muss schnell gehen, wenn Gefahr im Verzug ist. Doch sobald die Ermittler Zugriff auf kriminelle Absprachen per Mail oder Chat einsehen müssen, um handeln zu können, wird es schwer – vor allem bei grenzüberschreitenden Taten.

Ein offizielles Rechtshilfe-Ersuchen dauert in der EU im Schnitt zehn Tage. Die Justizminister der EU haben gestern in Brüssel die Weichen für eine neue

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2298 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema