Politik

Corona Wissenschaftler aus Mainz finden zugelassene Medikamente, die das Virus hemmen könnten / Präparate gegen Hepatitis sollen in Studie getestet werden

Supercomputer hilft bei der Suche nach Arznei

Archivartikel

Mainz.Eigentlich war es ein schwieriges Unterfangen. Und doch haben sich der pharmazeutische Biologe Thomas Efferth und sein Team der Mainzer Johannes Gutenberg Universität Mitte Januar auf ein neues Projekt eingelassen: Durch Simulationen mit dem in Mainz stationierten Supercomputer MOGON wollten sie ein Medikament gegen das grassierende Coronavirus finden.

Das jetzt vorliegende Ergebnis ist

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3849 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema