Politik

Synagogen brennen und die Mehrheit schaut zu

Archivartikel

Überall in der Bundesrepublik zeugen Gedenktafeln oder Skulpturen von der Zerstörung der jüdischen Gotteshäuser. In diesen Tagen sind sie ganz besonders Orte der Erinnerung. Die Novemberpogrome jähren sich zum 80. Mal.

Auch acht Jahrzehnte nach diesem Ereignis ist der Schrecken unvergessen. Kaum ein Ereignis des Dritten Reiches ist – insbesondere auf kommunaler Ebene – so intensiv

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5505 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema