Politik

Autofreier Sonntag Brüssel, Berlin und Stuttgart machen mit

Tausende Teilnehmer

Archivartikel

Berlin.In mehreren deutschen Städten haben sich die Einwohner an einem „Autofreien Sonntag“ beteiligt. In der Hauptstadt etwa sorgte der Aktionstag für einen Fahrgastschub in Bussen und Bahnen. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) berichteten auf Nachfrage von erkennbar mehr Fahrgästen. Vielerorts seien die Busfahrer auch besser durchgekommen, weil weniger auf den Straßen los gewesen sei. Vor allem auf den Strecken raus ins Grüne und zu Ausflugszielen seien die Busse und Bahnen gut gefüllt gewesen, sagte ein Sprecher. BVG-Fahrgäste durften am Sonntag ein Einzel- als Tagesticket nutzen.

Aktionen gab es unter anderem auch in Stuttgart. Auf der zentralen Theodor-Heuss-Straße wurde der erste autofreie Sonntag in der baden-württembergischen Landeshauptstadt mit Tausenden Besuchern begangen. Auch in anderen europäischen Städten beteiligten sich Bürger an dem Aktionstag. So etwa in Brüssel, in der rund 800 Menschen auf der Rue de la Loi zum Frühstück zusammenkamen.

Zum Thema