Politik

Thüringen-Krise Lieberknecht steht nicht mehr für Übergangsregierung bereit / CDU und Linke nähern sich trotz Kooperationsverbot

Thüringen in der Sackgasse

Archivartikel

Erfurt.Eine Krisensitzung der Fraktionen jagt die nächste, fast im Stundentakt treten Politiker vor die Kameras: Seit Wochen sorgt Thüringen für politische Beben – und Kopfschütteln. Nun wirkt es so, als habe sich die politische Debatte über Wege aus der Regierungskrise zurück auf Anfang bewegt.

Der Vorschlag des linken Ex-Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, eine rot-rot-grüne Übergangsregierung

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3866 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema