Politik

Flüchtlinge Innenminister steht in der Kritik - und nun wirft auch noch BAMF-Präsident Schmidt die Brocken hin

"Totalausfall" de Maizière

Archivartikel

Berlin.Das Unheil hatte sich abgezeichnet. Beim kurzfristig einberufenen Bund-Länder-Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt am Dienstagabend waren sich die Ministerpräsidenten einig. Gemeinsam schossen sie sich auf Manfred Schmidt, den Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), ein und schlossen mit ihrer Kritik seinen obersten Dienstherren, Innenminister Thomas de Maizière (CDU),

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3801 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema