Politik

Medien Journalist erhält nun doch die Zulassung

Türkei gibt nach

Istanbul/Mainz.Die Türkei erlaubt nun doch dem ZDF-Korrespondenten Jörg Brase (Bild) die Arbeit im Land. Ankara sei nun zur jüngst verweigerten Akkreditierung bereit, teilte das ZDF gestern auf seiner Homepage mit. Der Journalist selbst schrieb, er werde nun doch eine Pressekarte bekommen. „Ich werde in den kommenden Tagen nach Istanbul zurückkehren“, schrieb er.

Das Presseamt in Ankara hatte Brase sowie dem „Tagesspiegel“-Reporter Thomas Seibert und dem nicht ständig in der Türkei lebenden NDR-Reporter Halil Gülbeyaz vor rund zehn Tagen ohne Angabe von Gründen mitgeteilt, dass ihnen eine neue Pressekarte nicht bewilligt werde. Am Sonntag mussten Brase und Seibert deswegen die Türkei verlassen. Die Verweigerung der Akkreditierung hatte in Berlin Empörung ausgelöst.

Am Wochenende hatte Berlin unter anderem wegen der Verweigerung der Arbeitserlaubnis für die drei deutschen Journalisten die Reisehinweise für die Türkei verschärft. Ob die Türkei auch den anderen beiden Reportern die Arbeitserlaubnis wieder erteilen wird, war zunächst unklar. dpa (Bild: dpa)