Politik

Twitter-Häme für CSU-Chef

Archivartikel

Will Innenminister Horst Seehofer jetzt auf US-Präsident Donald Trump machen? Nein, versichert er selber. Er will künftig zwar selbst den Kurznachrichtendienst Twitter nutzen – aber anders als der US-Präsident. Gleichwohl zieht Seehofer mit seiner Ankündigung Spott auf sich. Juso-Chef Kevin Kühnert etwa schrieb: „Bin ehrlich beeindruckt vom Aufwand, den er betreibt, um nach verlorener Landtagswahl und seinem #Rücktritt im Oktober dem @Markus--Soeder noch ordentlich einen einzuschenken.“ Die Heute-Show spottete: „Horst #Seehofer will in Zukunft twittern. Er sucht nur noch die richtige Teletextseite.“ Seehofer hatte selbst gesagt, er werde Twitter in einem anderen Stil nutzen als Trump. dpa