Politik

Tyler beschwert sich bei Trump

Archivartikel

Aerosmith-Frontmann Steven Tyler (70) ist sauer: Wieder und wieder spielt US-Präsident Donald Trump Songs der Rockband bei politischen Auftritten. Tyler hat Trump aufgefordert, dies zu lassen. Die Verwendung der Musik erwecke den falschen Eindruck, der Sänger unterstütze Trumps Präsidentschaft, heißt es in einem Unterlassungsbrief von Tylers Anwältin. Zuvor waren im Internet Aufnahmen von einer Kundgebung Trumps in West Virginias Hauptstadt Charleston veröffentlicht worden, bei der das Lied „Livin’ on the Edge“ gespielt wurde. Bereits 2015 hatte sich Tyler zwei Mal beschwert, dass Trump – damals noch Präsidentschaftsbewerber – seine Musik bei Wahlkampfauftritten verwendet hatte. dpa