Politik

Mathe-Abitur Lehrerverband reagiert auf Schülerproteste

Überprüfung angeregt

Archivartikel

Berlin.Angesichts der Schülerproteste gegen die jüngsten Abiturprüfungen in Mathematik hat der Verband Bildung und Erziehung (VBE) eine Überprüfung gefordert. „Man muss die Kritik ernst nehmen“, sagte der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann gestern in Berlin. Wenn es sich herausstelle, dass die Kritik berechtigt sei, könne der Schlüssel bei den Bewertungen angepasst, die Prüfungen also weniger streng bewertet werden. Es könne aber auch Abhilfe geschaffen werden, indem Prüfungen neu abgelegt werden.

In mehreren Bundesländern hatten sich Schüler über den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben beschwert und mit Online-Petitionen an ihre Kultusministerien gewandt, so in Bayern, Niedersachsen, Bremen, Hamburg und dem Saarland, in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Beckmann sagte, die Beschwerden seien auch vor dem Hintergrund der bundeseinheitlichen Poolaufgaben zu sehen.

Die Abiprüfungen in den Ländern bestehen aus einer Mischung aus landesspezifischen und einheitlichen Aufgaben. Ein gemeinsamer Aufgabenpool stand den Ländern erstmals 2017 in Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch zur Verfügung. Untersucht werden müsse, ob die Aufgaben inhaltlich und zeitlich bewältigbar seien.