Politik

Geheimdienste Seit fünf Jahren genießt Edward Snowden Asyl in Russland / Er lebt dort so zurückgezogen wie möglich

Unsichtbar – und fast vergessen

Archivartikel

Moskau/Washington.Nach fünf Jahren Asyl in Russland hat Edward Snowden (Bild) keine Angst vor seinen Gastgebern. Mit scharfer Zunge teilt der US-Whistleblower aus gegen Präsident Wladimir Putin und dessen Führung. „Die russische Regierung ist in vielerlei Hinsicht korrupt“, sagte der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Ende Juni der „Süddeutschen Zeitung“. Damals stand Putin gerade als Gastgeber der Fußball-WM

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4439 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema