Politik

Uran-Anreicherung

Archivartikel

In der Uran-Anlage im münsterländischen Gronau wird in der Natur vorkommendes Uran derart verändert und konzentriert, dass Kernkraftwerke den Stoff als Energiequelle nutzen können. Das nennt man Anreicherung. Nach Angaben des Betreibers Urenco werden rund 2750 Tonnen "Uran-Trennarbeit" pro Jahr geleistet. Das ist genug, um 21 große Kernkraftwerke fortwährend mit Energie zu versorgen. Die

...

Sie sehen 34% der insgesamt 1180 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00