Politik

Vereinte Nationen kritisieren Iran

Archivartikel

Die Vereinten Nationen haben den iranischen Raketenangriff auf von den USA genutzte Militärstützpunkte im Irak als Verschärfung des Konflikts und als Verstoß gegen die Souveränität des Landes bezeichnet. „Der Irak sollte nicht den Preis für die Rivalitäten anderer zahlen“, teilte die UN-Mission im Irak (Unami) am Mittwoch bei Twitter mit. „Wir rufen zu dringender Zurückhaltung und einer Rückkehr zum Dialog auf“, hieß es.

Die UN-Mission im Irak läuft seit 2003. Mit ihrer Unterstützung arbeitete das Land unter anderem eine neue Verfassung aus, hielt Wahlen ab und koordinierte humanitäre Hilfen im Land. Die UN bemühen sich auch, bei der Schlichtung territorialer Streitigkeiten zu helfen. Nach UN-Angaben sind dort derzeit rund 230 Mitarbeiter für die Mission im Einsatz. 

Zum Thema