Politik

Viele Linke fehlen bei Sondersitzung

Archivartikel

Bei der Sondersitzung des Bundestags am Mittwoch hat mindestens ein Viertel der Abgeordneten gefehlt. 172 der 709 Parlamentarier (24,25 Prozent) waren entschuldigt abwesend, geht aus dem Sitzungsprotokoll hervor. In der Sondersitzung während der Sommerpause wurde die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) vereidigt. Überdurchschnittlich viele Abgeordnete der Linken (knapp 38 Prozent) und der Grünen (gut 34 Prozent) kamen nicht. Dagegen zeigte die CDU/CSU mit einer Fehlquote von nur gut 13 Prozent die höchste Präsenz. Den entschuldigt Fehlenden werden 100, den unentschuldigt Fehlenden 200 Euro von ihrer monatlichen steuerfreien Aufwandspauschale abgezogen. dpa

Zum Thema