Politik

Lissabon-Vertrag: Wenn ein Komma und ein Wort geändert werden, will Vaclav Klaus zustimmen

Vor dem Tor der neuen EU

Archivartikel

Detlef Drewes

Brüssel. Es dürfte der kürzeste Beschluss werden, den die Außenminister je gefällt haben. "Ein Komma und ein Wort" lautet die Formel, mit der die 27 Außenamtschefs heute das Tor für die neue EU aufstoßen wollen. Denn während im tschechischen Brünn das Verfassungsgericht des Landes über die Klage von 17 Abgeordneten gegen den Lissabonner Vertrag berät, hat Präsident Vaclav

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2847 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00