Politik

Gesundheit: Plakat-Aktion spaltet die Ärzteschaft / "Bogen nicht überspannen"

Wahlkampf für 15-Prozent-SPD

Archivartikel

Stefanie Ball

Mannheim. "Wählen Sie, was Sie wollen. Aber nicht SPD." Wenig charmante Fotos von Gesundheitsministerin und SPD-Politikerin Ulla Schmidt oder wahlweise Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zieren die Plakate, mit denen Ärzte versuchen, den Wahlkampf in ihre Wartezimmer zu tragen. "Wer weiterhin SPD wählt, wählt den weiteren Sozialabbau im Gesundheitswesen", heißt es zur

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2351 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00