Politik

Wahlkampf ohne Osbourne-Songs

Archivartikel

Der britische Rocksänger Ozzy Osbourne (70) will US-Präsident Donald Trump untersagen, seine Lieder im Wahlkampf einzusetzen. „Ozzys Musik darf unter keinen Umständen ohne Genehmigung genutzt werden“, schrieb Osbournes Ehefrau und Managerin Sharon am Freitag auf Instagram. US-Präsident Trump hatte zuvor den Song „Crazy Train“ aus dem Jahr 1980 für einen Twitter-Clip genutzt, in dem er sich

...

Sie sehen 58% der insgesamt 688 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema