Politik

Analyse Die Missstände in Italien betreffen nicht nur die Infrastruktur, sondern gehen ans Eingemachte

Warnsignal an Regierung

Archivartikel

Rom.Seit bald drei Monaten ist die neue italienische Regierung im Amt. Sie zeichnet sich vor allem durch schockierende Auftritte aus. Migranten, die über das Mittelmeer flüchten, werden abgewiesen. Und seit dem Einsturz der Autobahnbrücke in Genua vergangene Woche surft die Regierung auf einer Welle der Empörung. Innenminister Matteo Salvini, der Mann, der maßgeblich die ultraharte Asylpolitik

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3709 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00