Politik

Bundestag Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble warnt vor Fremdenfeindlichkeit und Gewalt / Konsequenzen verlangt

„Weder Nachsicht noch Verharmlosung“

Archivartikel

Berlin.Die AfD ging gestern in die Offensive. Erst trat die Fraktionsführung um Alexander Gauland und Alice Weidel vor die Presse, anschließend erhob Parlamentsgeschäftsführer Bernd Baumann im Bundestag Vorwürfe gegen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Die Ereignisse in Chemnitz erhitzten die Gemüter. Doch einer mahnte – wieder einmal Wolfgang Schäuble. Und das in alle Richtungen.

Mit

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3084 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00