Politik

Urheberrecht Nachrichten-Suchmaschinen sollen Presseverlagen künftig Geld zahlen, wenn sie Ausschnitte von Artikeln anzeigen / EU einigt sich

„Wildwest im Internet beendet“

Archivartikel

Straßburg.Presseverlage in der Europäischen Union (EU) sollen künftig gegenüber Nachrichten-Suchmaschinen wie Google News deutlich gestärkt werden. Unterhändler der EU-Staaten und des Parlaments einigten sich gestern Abend vorläufig auf eine Reform des EU-Urheberrechts inklusive Leistungsschutzrecht. Die Portale sollen für das Anzeigen von Artikel-Ausschnitten in ihren Suchergebnissen künftig Geld an

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4004 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema