Politik

Chemnitz Nach Gewalttat ein Syrer und ein Iraker unter Verdacht / Rechte Gruppen machen gegen Ausländer mobil

Zwischen Trauer und Hetze

Archivartikel

Chemnitz.Zur Eskalation fehlt nicht viel. Nur getrennt durch eine Straße und Hundertschaften der Bereitschaftspolizei stehen sich gestern Abend in Chemnitz die Demonstranten von zwei rivalisierenden Lagern gegenüber. Nach dem gewaltsamen Tod eines 35-Jährigen am Vortag sowie Attacken von Rechtsextremen auf Ausländer gleicht die Innenstadt einer belagerten Zone.

Im Stadthallenpark protestieren

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3774 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema