Ratgeber

Smartphone Drittanbieter mit Sicherheitsproblemen

Gefahr des Datenklaus bei Tastatur

Archivartikel

Berlin.Bei Drittanbieter-Tastaturen für Android-Smartphones kommt es des Öfteren zu Sicherheitsproblemen. Aktuell gibt es Malware-Vorwürfe gegen die millionenfach installierte Anwendung „ai.type“, berichtet „Computerbild“ unter Berufung auf das Mobiltechnologie-Unternehmen Upstream.

Die Firma hatte bemerkt, dass die Tastatur in Ländern wie etwa Brasilien oder Ägypten für heimliche, vom Nutzer nicht gewünschte Downloads verantwortlich war, andere Anwendungen imitierte, im Hintergrund Klicks bei Anzeigen generierte oder selbst Werbung schaltete. Deshalb raten die Experten, „ai.type“ schleunigst zu deinstallieren.

Nutzerdaten frei zugänglich

Bereits 2017 gab es ein gravierendes Sicherheitsproblem mit „ai.type“. Fast 600 Gigabyte an Daten aus Tastatureingaben der Nutzer waren wegen einer falsch konfigurierten Datenbank auf dem Server für jedermann frei zugänglich.

Da die Tastatur-App an einer sensiblen Stelle sitzt und quasi jede Eingabe liest, sollten Anwender genau prüfen, ob man dem Entwickler vertraut, rät das Verbraucherschutzportal „Mobilsicher.de“.

Als privatsphärefreundliche Tastaturen empfehlenswert seien etwa die quelloffenen und kostenlosen Apps Anysoftkeyboard oder Hacker’s Keyboard. Wichtig: Erst muss die neue Tastatur installiert werden, bevor die alte deinstalliert werden kann. tmn

Zum Thema