Ratgeber

Test Batteriebetriebenes Spielzeug belastet

Schadstoffe in Puppen

Berlin.Sprechende Puppen und bimmelnde Figuren stehen bei Kindern hoch im Kurs – im Test fällt das Spielzeug aber oft durch. Die Stiftung Warentest hat 23 Akustikspielzeuge untersucht: Sieben von ihnen schneiden schlecht ab, also fast jedes dritte. Allerdings nicht wegen technischer Mängel, sondern wegen bedenklicher Chemikalien.

Naphthalin im Plastik

Die Spielzeuge wurden auf 240 Substanzen getestet. Am häufigsten wurde Naphthalin nachgewiesen. Dieser Stoff steht im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Materialproben von vier Spielzeugen enthielten kritische Mengen und wurden mit „mangelhaft“ bewertet. Drei weitere Produkte bekamen die Note „ausreichend“.

Alleinige Testsiegerin mit der Note „sehr gut“ ist die Dreamtopia-Barbie „Magische Haarspiel-Prinzessin“ aus dem Regenbogen-Königreich. Wenn man ihr Haar bürstet, spielt sie ein kurzes Lied mit Lichtspiel. Sie erhielt in allen Kategorien Bestnoten. Fünf weitere Spielzeuge schnitten mit „gut“ ab. tmn

Zum Thema