Ratgeber

Bluetooth Tags und Tracker helfen beim Suchen

Schlüssel per Funk orten

Archivartikel

Hannover.Bluetooth-Schlüsselfinder sind überaus nützlich, wenn man es eilig hat und die gesammelten Türöffner mal wieder unauffindbar sind. Die auch als Tags oder Tracker bezeichneten, etwa streichholzschachtelgroßen Geräte lassen sich wie ein Anhänger an den Schlüsselbund hängen. Sie können aber auch als Diebstahlschutz an Rucksäcken oder Taschen befestigt werden. Zudem gibt es scheckkartenflache Ausführungen fürs Portemonnaie.

Wenn das Wunschmodell nicht gerade einen aufladbaren Akku besitzt, was recht selten der Fall ist, sollten Käufer aus Umwelt- und Kostengründen auf eine Batterie achten, die selbst ausgetauscht werden kann, rät das Portal „Techstage.de“, das 14 Schlüsselfinder zwischen 15 und 35 Euro getestet hat. Ansonsten könnten noch ein Spritzwasserschutz und eine knallige Farbe zum leichteren Auffinden hilfreich sein.

Alarm auf dem Smartphone

Ansonsten können Verbraucherinnen und Verbraucher bei den sogenannten Keyfindern relativ unbesorgt zugreifen, wie der Vergleich zeigt. Alle Modelle beherrschen die Grundfunktion den Angaben zufolge zuverlässig: Per Smartphone-App einen akustischen Alarm am Schlüsselbund auslösen. Auch die Lautstärke sei bei allen Geräten ausreichend, um sie etwa auch in Haus oder Wohnung noch ein paar Zimmer entfernt orten zu können.

Die meisten Keyfinder arbeiten mit Bluetooth 4.0, was unter idealen Bedingungen theoretische Ortungsreichweiten von bis zu 65 Metern zulässt. tmn

Zum Thema