Ratgeber

So sind die Schulden in Deutschland verteilt

Archivartikel

„Schulden“ – Ein Begriff, der für viele Menschen mit Angst oder gar Panik einhergeht. Für andere Menschen sind Schulden ein normaler Alltagsbegleiter, der notwendig ist, um einen Traum zu realisieren. So können sich die meisten Menschen kaum ein Eigenheim aus der eigenen Tasche leisten.

Es wird klar, dass Schulden zwei Gesichter haben können. Je nachdem wie gut die Aufnahme eines Kredites zuvor geplant ist, aus dem Schulden hervorgehen, kann sich auch der Umgang sowie das Wohlbefinden mit den Schulden anders auswirken. Zudem bedarf es einer aktuell stabilen finaziellen Lage, wenn Schulden aufgenommen werden. Doch wie sind die Schulden in Deutschland verteilt? Wie oft nehmen deutsche Verbraucher in den einzelnen Bundesländern einen Kredit auf, um sich Luxusartikel oder Notwendiges zu leisten?

Die Schuldenverteilung in den einzelnen Ländern unter der Lupe

Um einen genauen Überblick zu erhalten, wie sich die Schulden in Deutschland verteilen, greifen die Banken auf bestimmte Daten zurück. So muss jeder Kreditnehmer einen Antrag ausfüllen, wenn er oder sie einen Kredit aufnehmen will. Hierin ist klar wiederzugeben, ob bereits bestehende Schulden in diese Interaktion aus Bank und Kreditnehmer getragen werden. Aus diesen Werten geht beispielswese hervor, dass aktuell das Saarland die meisten Schulden aufweist. So haben die Saarländer im Durchschnitt 25.000 Euro Schulden pro Person, die bereits ein laufendes Darlehen besitz und um ein weiteres bittet. Jedoch kann an den folgenden Zahlen klargemacht werden, dass es in anderen Bundesländern kaum besser aussieht. So folgen die Personen in Baden-Württemberg mit 23994 Euro und die Bayern mit 23907 Euro.

Doch woher kommt dieser eindeutige Trend, der aufzeigt, dass sich die Saarländer immer mehr verschulden müssen, um Güter zu erwerben? Dies liegt laut des Geschäftsführers von Verivox Finanzvergleich daran, dass in den südlichen Bundesländern eine deutliche Überlegenheit bezüglich des Einkommens vorhanden ist. Für die Menschen in diesen Bundesländern ist es, bedingt durch höhere Einnahmen, immer wieder möglich, kreditfrei zu kaufen. In diesem Zusammenhang ergibt sich die logische Konsequenz, dass auch die Restschulden deutlich geringer ausfallen, wenn dann einmal ein Kredit aufgenommen werden muss.

Wer nimmt die meisten Kredite auf?

Doch nicht nur die bereits bestehenden Darlehensschulden werden bei solchen Studien genauer durchleuchtet. Ebenfalls stellte sich die Frage danach, welches Bundesland wie viele Kredite aufnimmt. Hieraus ergab sich ein klarer Wert für Brandenburg. In Brandenburg nehmen circa 34 Prozent aller Verbraucher einen Kredit auf, um sich Güter leisten zu können. Dahinter folgen dann die Bundesländer Schleswig-Holstein mit 20% und Niedersachsen mit 16 %.

Ein etwas detaillierteres Bild ergibt sich, wenn die Großstädte Deutschlands genauer beleuchtet werden. Es zeigt sich klar, dass in Kassel die meisten Menschen einen Kredit aufnehmen, um sich etwas leisten zu können. Dahinter folgen die Städte Magdeburg oder auch Braunschweig. Hingegen sind die Städte Dresden oder Monster meist deutlich weniger kreditaffin.

Schnelle Hilfe bei finanziellen Engpässen

Doch es muss nicht immer in einer finanziellen Krise enden, wenn sich Engpässe auftun. Vielmehr gibt es, dank des Internets, der schnellen Kommunikation und den damit verbundenen Verfahren, Möglichkeiten, innerhalb weniger Stunden an die notwendigen finanziellen Mittel zu kommen. Das Portal Sofortkredite24 hilft Ihnen beispielsweise dabei, einen solchen schnellen, sofortigen Kredit zu bekommen.

Bei einem Sofortkredit handelt es sich um einen Ratenkredit, den Sie ganz ohne die Angabe des Verwendungszweckes beantragen können. Um Ihnen die schnellstmögliche Bearbeitung sicherzustellen, agieren Sie hierbei meist über das Internet. Sie erhalten Dokumente, welche es auszufüllen gilt und übermitteln diese auch per Internet. Daher ist ein Scanner oder ein Smartphone mit guter Kamer unbedingt notwendig. Um Ihre persönlichen Daten abzugleichen sowie Ihre Person zu identifizieren, wird meist ein kurzer Video-Chat veranlasst. Nachdem all diese Aspekte geklärt sind überweist Ihnen das Geldinstitut die von Ihnen gewünschte Summe. Diese kann sich bei den meisten Banken in einem Rahmen zwischen 500 und 50000 Euro belaufen.