Ratgeber

Zinsanlagen

Staatsanleihen mit Währungsrisiko

Archivartikel

Berlin.Zinsanlagen sind hierzulande momentan wenig ertragreich. Für zehnjährige Bundesanleihen beträgt die jährliche Rendite nach Angaben des Bundesverbandes deutscher Banken aktuell etwa 0,4 Prozent. Mehr Zinsen bieten ausländische Staatspapiere: Bei zehnjährigen Staatsanleihen der USA zum Beispiel liegt die Rendite bei 2,2 Prozent, bei australischen Papieren bei 2,7 Prozent und bei südafrikanischen Staatsanleihen sogar bei 8,4 Prozent. Anleger sollten aber bedenken: Bei Investments in ausländischen Staatsanleihen spielt neben der Bonität des Herausgebers auch das Währungsrisiko eine Rolle. Beispiel US-Dollar: Seit Jahresbeginn hat der Euro zum Dollar rund 15 Prozent zugelegt. tmn