Ratgeber

Hygiene Unter Umständen falsche Dosierung statt Allergie

Waschmittel kann reizen

Frankfurt/Main.Nicht jede Hautreizung geht auf eine Allergie zurück. Benutzt man zu viel Waschmittel oder Weichspüler, können nach dem Waschgang in der Trommel noch Reste auf den Textilien zurückbleiben – und das kann Hautbeschwerden auslösen. Darauf weist das Forum Waschen hin. Möglich ist das den Angaben nach bei stark wassersparenden Waschmaschinen beziehungsweise solchen Waschprogrammen und einer starken Überdosierung der Reinigungsmittel.

Informationen zur Dosierung stehen jeweils auf der Verpackung und die optimale Dosierung jedes Produktes bezieht sich auf eine bestimmte Menge trockener Wäsche.

Bei einem Voll- und Colorwaschmittel sind dies 4,5 Kilogramm Textilien, bei einem Feinwaschmittel hingegen nur 2,5 Kilogramm. Gibt man mehr oder weniger Wäsche in die Trommel, muss die Menge des Waschmittels angepasst werden. Die Dosierempfehlungen sehen mehrere Verschmutzungsgrade vor:

Leicht verschmutzt: Hierzu zählt zum Beispiel kurz getragene Oberbekleidung ohne Flecken.

Normal verschmutzt: In diese Kategorie gehören einmal getragene Unterwäsche, mehrfach getragene Oberbekleidung mit leichten Flecken, Handtücher und Bettwäsche.

Stark verschmutzt: Das sind neben besonders dreckigen Textilien auch Geschirr- und Küchenhandtücher und Babylätzchen sowie Kinder- und Fußballkleidung. tmn

Zum Thema