Ratgeber

Zuhause bleiben mit Begleitung

Archivartikel

Diese Woche möchte ich Ihnen weitere Möglichkeiten vorstellen, wie sie die Pflege von zuhause aus organisieren können. Es gibt noch einige Optionen, die eine Pflege so lange wie möglich zu Hause ermöglicht. Wir sind in Deutschland wirklich gut aufgestellt und es gibt im Prinzip für jeden Charakter und jede Persönlichkeit etwas.

Die Erkenntnisse einer pflegenden Angehörigen - Frau G. erläutert ihre Sicht der Dinge

Letzte Ausgabe habe ich ‚klassische‘ und zugleich besondere Pflegedienste aus Mannheim vorgestellt, die Netzwerkpartner in unserem Unternehmensnetzwerk sind. Auch heute greife ich auf unsere Partner zurück. Von ihnen wissen wir ganz genau, wie sie arbeiten und welche Dienstleistungen sie anbieten und diese Unternehmen kann ich guten Gewissens empfehlen. Aber es ist trotzdem eine sehr individuelle Entscheidung, was zu den Betroffenen passt oder was sie selbst möchten und erwarten. Da kann die Qualität der Dienstleistung und des Personals noch so hochwertig sein - wenn die Chemie nicht stimmt, dann funktioniert es einfach nicht.

Herausforderungen in der 24h-Betreuung

Neben den ambulanten Pflegediensten gibt es die 24h-Betreuung. Das heißt, eine Person wohnt mit im Haus/Wohnung der zu betreuenden Person. Fast ausschließlich sind die Betreuungskräfte aus osteuropäischen Ländern und damit verbunden gibt es verschiedene Aspekte zu beachten. Die meisten Probleme entstehen in der Regel durch mangelnde Sprach- und Kulturkompetenz auf beiden Seiten. In vielen Fällen fällt es den älteren zu betreuenden Menschen schwer, Hochdeutsch zu sprechen und auf die geringe Sprachkompetenz des Gegenübers einzugehen und die Mehrzahl der Betreuungskräfte können nicht immer gut deutsch. Hinzu können Schwierigkeiten auftauchen, die es in Verbindung mit unserer gemeinsamen Geschichte gibt. Viele Deutsche vergessen, dass unsere Nation den Krieg verloren hat, uns es aber viel besser geht als den ‚Kriegsgewinnern‘. Fast jede Familie, auf der einen wie auf der anderen Seite ist, bzw. war, vom zweiten Weltkrieg betroffen. Die Auswirkungen spüren wir in den Familien bis heute nach. Daher ist es auch nicht verwunderlich, wenn es Dissonanzen in dieser Konstellation gibt. Z.B., wenn die Pflegeperson aus Polen stammt aus deren Familie ein Angehöriger von einem Deutschen erschossen wurde und hierher kommt, um eine deutsche Person zu pflegen. Man sollte immer versuchen offen für solche Gefühle und Konstellationen zu sein, und vielleicht einmal auch zu reflektieren, was diese Situation für uns bzw. den zu pflegenden Menschen bedeutet. Aber man sollte all dies auch nicht zu sehr in den Fokus rücken, denn die Ereignisse liegen weit in der Vergangenheit zurück und nicht immer ist das alles noch heute ein Thema für die Betroffenen.

1A Pflege Max 24h aus Feudenheim – engagiert und besonders

Ein Pflegedienst, der besonders solche Situationen im Blick hat und viele verschiedene Lösungsansätze für diese Situationen entwickelt hat ist seit dem zweiten Pflegeforum unser Netzwerkpartner. Aufgebaut von der quirligen, warmherzigen und professionellen Agata Halili, die sich immer wieder aktiv auf die Suche nach neuen Ideen macht. Im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit stehen immer die zu Pflegenden und ihre Angehörigen. Mit viel Empathie, Menschen- und Sachverstand ermöglicht sie, Menschen zu Hause eine Pflegesituation zu schaffen, die individuell auf den Betroffenen abgestimmt ist. Die Pflege- und Betreuungskräfte suchen sie und ihre engsten Mitarbeiter selbst und haben dafür hohe Maßstäbe angelegt. Ihren Pflegedienst hat sie vor einigen Jahren aufgebaut und seit dem Zeitpunkt hat sie eine Erfolgsstory hingelegt, die ihresgleichen sucht. Der 1A Pflege Max 24h Pflegedienst wird seit Jahren mit ausgezeichneten Noten vom MDK versehen, d.h. die Leistungen sind über die Pflegekasse abrechnungsfähig. Immer bemüht um bestmöglich ausgebildete Betreuungskräfte organisiert Frau Halili zudem viele hausinterne Trainings für neue Mitarbeiter*Innen. Das Büro befindet sich in Mannheim-Feudenheim und agiert von dort im Radius von ca. 350km. Seit diesem Jahr gibt es auch eine Dependance in München.  

Schumacher Pflegehilfe Rhein-Neckar

Ebenfalls im 24h Betreuungsbereich mit seinem Unternehmen tätig ist Manfred Schumacher, der erst kürzlich zu uns gestoßen ist, den wir aber schon seit vielen Jahren kennen. Sein Büro ist in Worms und von dort aus betreut er Kund*Innen im Radius von ca. 50-70km. Er vermittelt 24h Pflegekräfte aus dem osteuropäischen Ausland auf der Basis des EU-Entsendegesetzes. Schon vor Jahren, als er mit uns bekannt wurde, hat er diese Serviceleistung angeboten. Heute hat er sein eigenes Unternehmen und profitiert, neben seiner Berufserfahrung, von lokalen und internationalen Kontakten und Netzwerken unterschiedlicher Art. Er nimmt die Vermittlung der Betreuungskräfte sehr ernst und ist immer zur Stelle, falls mal etwas nicht so funktioniert, wie angedacht, was allerdings die Ausnahme bleibt. Seine Prozesse und Kontaktaufnahmen mit Personalvermittlern im Ausland sind bestens erprobt und bestehen mitunter schon jahrelang. Er begleitet sowohl die zu Pflegenden als auch die Betreuungskräfte hier vor Ort und ist immer zur Stelle falls es die Umstände erfordern. Er ist sehr engagiert und seine ruhige Art hilft so manche Emotionen wieder auf eine sachliche Ebene zu bringen.

Sie sehen, es gibt verschiedene Optionen zur Betreuung in einer Pflegesituation. Nächste Woche geht es um Soziale Dienste und Unterstützungen im Alltag. Bis dahin bleiben Sie gesund und genießen Sie die Zeit.

Ihre Waltraud Gehrig