Recht und Soziales

Betreuung: Jeder einwilligungsfähige Bürger kann schriftliche Festlegungen über seine ärztliche Behandlung treffen

1.385882

Archivartikel

Ein Unfall oder eine schwere Erkrankung kann dazu führen, dass der Betroffene nicht mehr selbstverantwortlich handeln und eigene Entscheidungen treffen kann. Betreuer, Bevollmächtigte und Ärzte treten dann auf den Plan und müssen für denjenigen handeln, der seinen Willen nicht mehr äußern kann. Nach jahrelangen Diskussionen über die Patientenverfügung hat der Gesetzgeber nun für mehr

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4136 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00