Recht und Soziales

Nachbarschaftshilfe Frage der "Fahrlässigkeit"

Begrenzte Haftung

Archivartikel

Wer seinem Nachbarn hilft, muss keine Sorge haben, bei möglichen Schäden sofort zu haften. Denn bei solchen Gefälligkeitsverhältnissen gebe es eine Haftungsbegrenzung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz, wie die "Neue juristische Wochenschrift" (Heft 33/2015) berichtet. Handeln Nachbarn bei ihrem Hilfseinsatz hingegen nur leicht fahrlässig,

...
Sie sehen 29% der insgesamt 1383 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00