Recht und Soziales

Verkehr Wer andere Menschen mit Schimpfwörtern oder Gesten bedenkt, muss unter Umständen mit einem Nachspiel rechnen

Beleidigung kann teuer werden

Archivartikel

Hamburg.Lange Staus, volle Straßen oder zugeparkte Fahrradwege – es gibt viele Gründe, warum der Ton im Straßenverkehr zusehends rauer wird und die Nerven immer öfter blankliegen. Freundlichkeiten wie „Idiot“, „blöde Kuh“ oder „Arschloch“ wechseln da schnell die Seiten. „Gerade bei Autofahrern sinkt die Hemmschwelle schnell“, sagt Philipp Sander vom Automobilclub Mobil in Deutschland.

Geschützt

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4100 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00