Recht und Soziales

Ehevertrag

Archivartikel

Ein Assistenzarzt ließ sich 1992 auf eine Heirat ein, da seine Freundin schwanger war. Allerdings bezweifelte er seine Vaterschaft und bestand auf einem Ehevertrag. Man vereinbarte Gütertrennung und schloss den Versorgungsausgleich aus. Die Braut hatte ein Lehramtsstudium beendet, arbeitete aber als Exportsachbearbeiterin, da sie keine Stelle erhalten hatte. 2004 wurde die Ehe geschieden. Das

...
Sie sehen 30% der insgesamt 1362 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00