Recht und Soziales

Recht Bewerber müssen über Diabetes meist nicht aufklären

Fragen über Krankheiten oft unzulässig

Berlin.Diabetiker müssen im Bewerbungsgespräch nicht zwingend über ihre Krankheit sprechen. Eine generelle Auskunftspflicht ohne konkreten Anlass besteht nicht. Ob man Diabetes habe oder nicht, das brauche der Arbeitgeber nicht zu wissen, erklärt Rechtsanwalt Oliver Ebert im Interview mit der Zeitschrift „Neue Apotheken Illustrierte Extra“ (Ausgabe 5/18). Sie wird von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände herausgegeben.

Abhängig von Tätigkeit

Pauschale Fragen nach Krankheiten gelten dem Anwalt zufolge in den meisten Fällen vor Gericht als unzulässig. „Der Arbeitgeber hat also kein Recht, eine solche Frage zu stellen“, erläutert Ebert.

Bewerber könnten in diesem Fall die Auskunft verweigern oder sogar lügen. Der Jurist schränkt allerdings ein: Hält einen die Krankheit davon ab, den Beruf sicher auszuüben, müsse ein Bewerber das dem Arbeitgeber mitteilen. Für manche Berufe wie Polizist oder Pilot gibt es Tauglichkeitsvorschriften. Bestimmte Krankheiten, auch Diabetes, könnten dann dem Rechtsanwalt zufolge ein Ausschlusskriterium für Bewerber sein. dpa