Recht und Soziales

Beruf In Stellenanzeige darf Erfahrung gefordert werden

Führung verlangt Expertise

Trier.Wer in leitenden Positionen arbeiten möchte, braucht nicht nur eine gute Ausbildung. Berufserfahrung ist meist ebenso wichtig. Sie darf schon bei Job-Ausschreibungen gefordert werden. Das gilt auch für den öffentlichen Dienst, wie ein Beschluss des Verwaltungsgerichts Trier zeigt, auf den der Deutschen Gewerkschaftsbund hinweist.

In dem Fall beschwerte sich ein Forstbeamter auf Probe über eine Ausschreibung, in der ein Forstamtsleiter gesucht wurde. Bewerber sollten mehrjährige Berufserfahrung haben. Der Mann war aber erst seit knapp zwei Jahren in dem Job tätig.

Das Verwaltungsgericht lehnte den Antrag ab. Bei einem Dienstposten mit Führungsverantwortung gebe es einen sachlichen Grund, mehrjährige Berufserfahrung zu fordern. Die Position verlange vertiefte Expertise und auch Kenntnisse in Personalangelegenheiten. Nachhaltig erlange man solches Wissen erst bei längerer Dienstzeit in möglichst wechselnden Funktionen mit unterschiedlichen Aufgaben. 

Verwaltungsgericht Trier, Az.: 7 L 1318/18