Recht und Soziales

Verbraucher Mit gestohlenen Kundendaten können Kriminelle einkaufen oder falsche Nachrichten verbreiten

Geschäfte auf fremde Rechnung

Archivartikel

Berlin.Jeder ist gefährdet: Jeder mit einer Mail-Adresse, jeder, der bei sozialen Netzwerken aktiv ist und jeder Kunde von Online-Diensten, warnt Matthias Gärtner vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Sie alle sind potenziell im Visier von Kriminellen.

Denn für den sogenannten Warenkreditbetrug braucht es oft nur den Namen und das Geburtsdatum einer Person, um auf

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4191 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00