Recht und Soziales

Beruf Umgang mit ständiger Erreichbarkeit ist Typfrage

Grenzen setzen

Archivartikel

Konstanz.E-Mails nach Feierabend, Anrufe im Urlaub: Ständige Erreichbarkeit kann krank machen. Erst psychisch, dann auch physisch, wie Utz Niklas Walter erklärt. „Das bedeutet Stress, und der kann immer auch körperliche Folgen haben“, sagt der Experte vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung. Wie sich die Dauer-Erreichbarkeit auswirkt, sei aber auch eine Typfrage. „Manche schöpfen daraus sogar

...

Sie sehen 35% der insgesamt 1154 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00