Recht und Soziales

Heilpraktiker

Archivartikel

Ein Heilpraktiker hatte bei einer Patientin ein 24 Zentimeter großes, aufgebrochenes Karzinom selbst weiter behandelt, obwohl die Möglichkeit einer bösartigen Veränderung der Brust und die Notwendigkeit einer ärztlichen Abklärung klar auf der Hand lag. Die zuständige Behörde widerrief darauf die dem Heilpraktiker erteilte Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde mit sofortiger Vollziehbarkeit. Der

...
Sie sehen 31% der insgesamt 1320 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00