Recht und Soziales

Post Pakete im Zweifel zusammen mit Zusteller öffnen

Schäden zügig melden

Archivartikel

Schäden bei Paketsendungen müssen Empfänger zügig reklamieren. Wer den Schaden erst nach Öffnen eines Pakets entdeckt, sollte dies schnellstmöglich melden. Das rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Einen Schaden am Paketinhalt können Empfänger bis zu sieben Tage nach Erhalt reklamieren.

Kommt das Paket hingegen schon offensichtlich, also äußerlich beschädigt an, sollten Empfänger sich den Schaden direkt vom Zusteller bestätigen lassen. Dafür packen sie das Paket am besten in Anwesenheit des Zustellers aus, raten die Verbraucherschützer.

Denn mit der Unterschrift bestätigt der Empfänger nicht nur den Erhalt des Pakets, sondern auch, dass die Lieferung ordnungsgemäß und unbeschädigt übergeben wurde. Im Streitfall liege also die Beweispflicht beim Empfänger. Dann kann es schwierig werden, Ansprüche durchzusetzen.

Geht Ware auf dem Postweg verloren, müssen Kunden sie nicht bezahlen. Sie können laut Verbraucherschützer aber auch nicht verlangen, dass der Händler die Produkte erneut schickt – wenn dieser einen zuverlässigen Spediteur beauftragt hat. dpa