Recht und Soziales

Beruf So sind Mitarbeiter abgesichert

Schutz am Sportfest des Betriebs

Archivartikel

Mainz.Wer an einem betrieblichen Sportfest teilnimmt, steht in der Regel unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Das gilt allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen, wie die Berufsgenossenschaft Holz und Metall erläutert.

Entscheidend sei eine Gesamtbetrachtung der Veranstaltung, so die Gewerkschaft: Das Unternehmen muss das entsprechende Turnier selbst veranstalten oder zumindest gebilligt oder gefördert haben – und als betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung tragen. Dabei sollten nicht der Wettkampf und die Leistung im Vordergrund stehen, sondern das Teambuilding, der Austausch unter Kollegen und Vorgesetzten sowie die Kontaktpflege.

Richtet sich eine Veranstaltung also zum Beispiel nur an die Fußballfans in der Belegschaft, kann ein Versicherungsschutz ausscheiden. Denn als Firmenfest muss das Event dafür der gesamten Belegschaft offen stehen. Richtet ein Unternehmen also zum Beispiel ein betriebliches Fußballturnier aus, sollte es auch ein Alternativprogramm für die nicht fußballbegeisterten Mitarbeiter anbieten.