Recht und Soziales

Urteil Trotz Angehörigen-Pflege weniger Arbeitslosengeld

Sperrzeit rechtens

Archivartikel

Wer seinen Job aufgibt, um einen nahen Angehörigen zu pflegen, muss unter Umständen mit einer Sperrzeit beim Arbeitslosengeld rechnen. Das zeigt ein Urteil des Sozialgerichts Karlsruhe. In dem Fall ging es um eine Ergotherapeutin, die ihr Arbeitsverhältnis mit einem Aufhebungsvertrag beendete – um ihre Mutter zu pflegen, die 950 Kilometer entfernt wohnte. Die Bundesagentur für Arbeit verhängte

...

Sie sehen 31% der insgesamt 1312 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00