Recht und Soziales

Testament Gemeinsam getroffene Festlegung gilt nach dem Tod eines Partners zwingend weiter

Von Eheleuten festgelegter Erbe gilt

Archivartikel

Ehegatten können sich in einem gemeinschaftlichen Testament gegenseitig zu Erben einsetzen und bestimmen, wer nach dem Tod von beiden erben soll. Stirbt einer der Partner, kann der andere diese gemeinsam getroffene Festlegung nicht mehr eigenmächtig ändern und einen anderen Erben bestimmen. Das zeigt ein Beschluss des Brandenburgischen Oberlandesgerichts (Az.: 3 W 29/19), über den die

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1778 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00